Allgemeine Infos zu Vitamin B12 Mangel — Teil 2

4. Ursachen von Vitamin B12 Mangel

Die bekannteste und auch häufigste Ursache von Vitamin B12 Mangel sind, Autoantikörpern die Parietalzellen die den Intrinsic factor zerstören. Dieser aber zur Aufnahme des Vitamin B12 im Darm verantwortlich ist. Eine andere weit verbreitete Ursache ist, die chronische Gastritis.

Ein ehr seltener Grund, aber immer in Betracht zu ziehen, ist die Magenresektion, diese stoppt die Bildung von Intrinsic factor und so kann kein Vitamin B 12 mehr aufgenommen werden.
Die seltenste Ursache eines Vitamin B12 Mangels ist das einnehmen von Medikamenten wie H2- Antihistaminikum und Metformin.

Vitamin B12 Mangel hervorgerufen durch andere Grunde:

  • 1. Vegetarische Ernährung
  • 2. Alkoholkonsum in Mengen
  • 3. Wurmbefall
  • 4. Bakterielle Ansiedlung im Darm

5. Symptome und Folgen

Die Vitamin-B12-Mangel Symptome zeichnen sich in einer megaloblastären Anämie aus. Das hat die Folge einer mangelhaften Synthese was wiederum das wichtigste für das Vitamin B12 ist. Ein Mangel von Vitamin B12 wird sich auf die Nerven sehr negativ auswirken, da es für die Myelinhüllen essentiell ist. In nicht seltenen Fällen, kann es bis hin zum motorischen Ausfall und Lähmung kommen. Vitamin B12 spielt eine große Rolle in der Zellneubildung, kommt es zum Mangel werden auf Schleimhäuten und der Haut starke Zellteilungsstörungen auftreten.

Neurologische Symptome treten bei Vitamin B12 Mangel sehr oft auf, hier eine Liste der Symptome, die ernst genommen werden sollten.

  • 01. Müdigkeit
  • 02. Kopfschmerzen
  • 03. Depression
  • 04. Inappetenz
  • 05. Muskelschwäche
  • 06. Rückenschmerzen
  • 07. Gedächtnisschwäche
  • 08. Konzentrationsstörungen
  • 09. Bluthochdruck
  • 10. Migräne
  • 11. Allergien
  • 12. Parästhesien
  • 13. Burning-Mouth-Syndrom

Dieser Vitamin B12 Mangel und die dazugehörigen Symptome treten bei jedem Menschen anders auf und können sehr unterschiedlich sein. In vielen Fällen haben Menschen mit einem Mangel an Vitamin B12, eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit. Sollte man unter Vitamin B12 Mangel leiden und diesen nicht behandeln lassen, sind Risiken von Herz-Kreislauferkrankungen und sogar Krebs möglich.

Bei Kleinkindern und Säuglingen zeigt sich ein Mangel an Vitamin B12 durch Babygeschrei aus. Es kann zu schweren Entwicklungsstörungen kommen.

6. Therapie bei Vitamin B12 Mangel

Bei einer Diagnose von Vitamin B1 Mangel sollte eine sofortige Dosis intramuskulär gegeben werden. Des weitern sollte eine 12 monatige Therapie verordnet werden, mit je einmal im Monat eine Injektion. Auch sollte ein Vitamin B Komplex und Folsäure täglich eingenommen werden.

Allgemeine Infos zu Vitamin B12 Mangel — Teil 1

1. Definition von Viatamin B12 Mangel.

Bei einem Vitamin-B12-Mangel hat der Körper nicht genügend biologisch aktives Cobalamin (Vitamin B12) gespeichert hat, oder er bekommt nicht genügend zugeführt.

2. Bedarf

Der durchschnittliche tägliche Bedarf an Vitamin B12 beträgt etwa 2 Mikrogramm. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle in mehr als hundert verschieden Vorgängen im Körper. Die wichtigste Funktion des Vitamin B12 sind wie folg aufgezählt.

  • 1. Blutbildung (Erythropoese)
  • 2. Wachstum
  • 3. Zellteilung und Zellreifung
  • 4. Methionin-/Homocysteinstoffwechsel
  • 5. der Nukleinsäuresynthese
  • 6. Fettsäurestoffwechsel
  • 7. Aminosäure

Bei gesunden Menschen mit einen normalen Vitamin B12 Haushalt, der überwiegend in der Leber gespeichert ist, ist der Bedarf bis zu 6 Jahre gedeckt. Aus diesem Grunde sind oft die Symptome von Vitamin B12 Mangel sehr schleichend und ist sehr schlecht zu erkennen. Nur in seltenen Fällen wird dir richtige Ursache erkannt, und über lange Zeit falsche Medikamente verschrieben.

3. Epidemiologie

Gesamtbevölkerung: 5 – 10 %

Ein Vitamin B12 Mangel ist weniger selten als allgemein angenommen, und beschränkt sich nicht nur hauptsächlich auf Personen im hohen Alter.

Zu den Risikogruppen gehören Personen über 60 (etwa 30%), Säuglinge Schwangere und Stillende, Säuglinge, chronisch Kranke.

Bei Ältere Personen ist das Risiko von Vitamin B12 Mangel oft sehr hoch. Hier ist der Grund einer verminderten Resorption. Bei älteren Menschen äußert sich der Vitamin B12 Mangel in den meisten Fällen mit neurologischen und neuropsychiatrischen Symptomen. Diese Symptome auch besser bekannt unter Anämie. Oft wird bei alten Menschen Altersdemenz diagnostiziert, was aber oft nur ein Jahre langer Vitamin B 12 Mangel ist.

Studien zeigten dass viele ältere Menschen die an starken Depressionen leiden, einer falsche Diagnose zum Opfer gefallen sind. Denn nach einer zwei Wochen Therapie mit Vitamin B12 wurden die Depressionen um vieles besser. Die Einnahme von Vitamin B12 über 6 Wochen, ließen die Depressionen komplett verschwinden. In dieser Altersgruppe, wäre es ratsam täglich Vitamin B 12 einzunehmen, um gegen Altersdemenz und Depression vorzubeugen.

Frühe Anzeichen von Vitamin B12-Mangel

Patienten mit Vitamin B12 Mangel haben keine klinischen Symptome oder Anzeichen einer unzureichenden Vitamin B12 Zufuhr. Frühe Symptome sind ungewöhnliche Müdigkeit, mangelhafte Verdauung (keine Appetit oder Übelkeit) und der Verlust der Menstruation.

Andere Symptome bei Vitamin B12 Mangel sind Nervosität, Taubheit und Kribbeln der Hände und Füße, leichte Depressionen, markante Verhaltensänderungen, Paranoia, hyperaktive Reflexe, Fieber unbekannter Herkunft, häufige Infektionen der oberen Atemwege, Impotenz, Gedächtnisstörungen, Unfruchtbarkeit, wunde Zunge und Durchfall.

Der Begriff Vitamin B12 umfasst eine Gruppe von verwandten Substanzen wie Cobalaminen. Es ist allgemein aber fälschlicherweise angenommen, dass tierische Lebensmittel die einzige Quelle von Vitamin B12 sind. Die Vitamine B12 sind sehr viel in Fleisch (vor allem Innereien), in Eiern und in Milchprodukten. Längeres Kochen von Milch, einschließlich Kuhmilch, zerstört das Vitamin B12.

Vitamin B12 Mangel ist selten, es kann aber zu der Vergrößerung der roten Blutkörperchen kommen, und so zu der so genannten charakterisieren Megaloblastenanämie führen. Vitamin B12 ist auch für ein gesundes Nervensystem entscheidend, und ein chronischer Mangel kann zu neurologischen Symptomen führen.

Tagesdosis:

  • Kleinkinder (0.3mg-0.4mg/ Tag)
  • Im Alter von 1-10 Jahren (0.5mg zunehmende to1mg /Tag)
  • Jugendliche & Erwachsene (1.2-1.5 mg Tag)
  • Stillende Frauen (2mg / Tag)

Bei einem Vitamin B12 Mangel ist die Einnahme einer großen Menge des Vitamins durch den Mund sinnlos, weil Vitamin B12 zu einem beliebigen Zeitpunkt aufgenommen werden kann. Vitamin B12 kann in der Leber, normalerweise (2-5 mg) einlagern. Das bedeutet ein Mensch mit genügend Vitamin B12 kann in einem Zeitraum von 3-6 Jahren, auch ohne eine Vitamin B12 Zufuhr problemlos leben. Solange die Menge von (2-5 mg) im Körper gespeichert ist, hat man körperlich keine Probleme. Ist das nicht der Fall, kann es zu folgeschweren Krankheiten und Mangelerscheinungen kommen.

Eine regelmäßige Einnahme, mindestens dreimal pro Woche, ist ausreichend. Weiterhin kann unser Körper das Vitamin aus der Galle verwerten. Das Vitamin B12 wird auch in den Nieren konserviert.

Lebensmittel mit Vitamine B12 (Vitamin B12-Gehalt pro 100g essbaren Lebensmittel in Microgramm)

  • Aal ………………. 1,00
  • Flunder …………. 1,00
  • Heilbutt …………. 1,00
  • Hummer ………… 1,00
  • Seelachs ……….. 3,50
  • Rotbarsch ………. 3,80
  • Thunfisch ……….. 4,25
  • Hering …………… 8,50
  • Makrele ………….. 9,00
  • Ostseehering ….. 11,00
  • Huhn …………….. 0,40
  • Schnitzel ………… 1,00
  • Rindfleisch ………. 2,00
  • Hühnerleber …… 25,03
  • Lammleber …….. 35,00
  • Schweineleber … 39,00

Achtung: Nehmen Sie Vitamin B12 Mangel nicht auf die leichte Schulter.