Umstrittenes Heilversprechen: Vitamin B12 als Rettung für Neurodermitispatienten

Neurodermitis ist eine Erkrankung der Haut, die auch als Atopisches Ekzem bekannt ist. Bei dieser Erkrankung leiden die Betroffenen an ständigem Juckreiz, Schlafstörungen aufgrund des Juckens und psychischen Belastungen. Seit mehr als drei Jahren soll eine neue Creme, die auf dem Vitamin B12 basiert, selbst bei starker Neurodermitis helfen.

Die Salbe

Preis: EUR 22,42
statt: EUR 31,37
Bei der Salbe handelt es sich um Hilfe bei Neurodermitis. Sie heißt seit 2010 Mavena, vorher Regividerm, und basiert auf einer Mischung von Avocadoöl und dem Vitamin B12, das für die Blutbildung und Zellteilung im Körper notwendig ist. Aufgrund der fünf Millionen Menschen, die an Neurodermitis leiden, wurde die Salbe immer bekannter. Die Wirkstoffe sollen die Schwellungen beruhigen und durch das Vitamin soll die Zellerneuerung der Haut angeregt werden. Das Avocadoöl besitzt selbst Vitamine und dient als Träger für das Vitamin B12. Die Salbe hat eine rosa Farbe, was aufgrund der Mischung der verschiedenen Vitamine geschieht. Es ist ohne Rezept in der Apotheke erhältlich.

Geteilte Meinungen

Betroffene, die die Salbe in den letzten zwei Jahren genutzt haben, sollten auf Anfragen von Ärzten ein Bild ihrer Erfahrungen abgeben. Die Wirkung der Salbe ist bis jetzt umstritten, da kein Arzt nachweisen konnte, ob es wirklich wirkt. Seit 2009 haben viele Patienten eigene Erfahrungsberichte über die Salbe veröffentlicht und das Ergebnis sieht bis heute gleich ist. Nur etwa 13 Prozenz der Anwender konnten ein Verbesserung ihrer Neurodermitis bestätigen. Der Großteil der Anwender jedoch konnte das Produkt nicht empfehlen, da es die Neurodermitis aufgrund der Ölbasis noch schlimmer gemacht hat. Hier spielen Allergien auch eine wichtige Rolle. Die Nutzer klagten über Schmerzen, Röten und Jucken nach dem Auftragen. Der Rest der Befragten konnte nur mit einem klaren „Keine Wirkung“ antworten. In der Medizin selbst ist nicht bestätigt, dass B12 gegen Neurodermitis helfen kann. Auf dem Portal neurodermitis-hautwissen.de lassen sich alternative Behandlungsmethoden und viele wissenswerte Informationen für Neurodermitis Betroffene nachlesen.

Warten oder Ausprobieren

Ob Vitamin B12 ein Retter für Neurodermitis-Patienten ist, kann bis jetzt noch niemand bestätigen. Die Meinungen und Erfahrungen gehen zu weit auseinander. Eine medizinische Bestätigung gibt es noch nicht und bis jetzt kann nur auf eine weitere Möglichkeit gewartet werden, oder selber ausprobieren. Die Salbe kann sofort funktionieren oder eben nicht.

Allgemeine Infos zu Vitamin B12 Mangel — Teil 1

1. Definition von Viatamin B12 Mangel.

Bei einem Vitamin-B12-Mangel hat der Körper nicht genügend biologisch aktives Cobalamin (Vitamin B12) gespeichert hat, oder er bekommt nicht genügend zugeführt.

2. Bedarf

Der durchschnittliche tägliche Bedarf an Vitamin B12 beträgt etwa 2 Mikrogramm. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle in mehr als hundert verschieden Vorgängen im Körper. Die wichtigste Funktion des Vitamin B12 sind wie folg aufgezählt.

  • 1. Blutbildung (Erythropoese)
  • 2. Wachstum
  • 3. Zellteilung und Zellreifung
  • 4. Methionin-/Homocysteinstoffwechsel
  • 5. der Nukleinsäuresynthese
  • 6. Fettsäurestoffwechsel
  • 7. Aminosäure

Bei gesunden Menschen mit einen normalen Vitamin B12 Haushalt, der überwiegend in der Leber gespeichert ist, ist der Bedarf bis zu 6 Jahre gedeckt. Aus diesem Grunde sind oft die Symptome von Vitamin B12 Mangel sehr schleichend und ist sehr schlecht zu erkennen. Nur in seltenen Fällen wird dir richtige Ursache erkannt, und über lange Zeit falsche Medikamente verschrieben.

3. Epidemiologie

Gesamtbevölkerung: 5 – 10 %

Ein Vitamin B12 Mangel ist weniger selten als allgemein angenommen, und beschränkt sich nicht nur hauptsächlich auf Personen im hohen Alter.

Zu den Risikogruppen gehören Personen über 60 (etwa 30%), Säuglinge Schwangere und Stillende, Säuglinge, chronisch Kranke.

Bei Ältere Personen ist das Risiko von Vitamin B12 Mangel oft sehr hoch. Hier ist der Grund einer verminderten Resorption. Bei älteren Menschen äußert sich der Vitamin B12 Mangel in den meisten Fällen mit neurologischen und neuropsychiatrischen Symptomen. Diese Symptome auch besser bekannt unter Anämie. Oft wird bei alten Menschen Altersdemenz diagnostiziert, was aber oft nur ein Jahre langer Vitamin B 12 Mangel ist.

Studien zeigten dass viele ältere Menschen die an starken Depressionen leiden, einer falsche Diagnose zum Opfer gefallen sind. Denn nach einer zwei Wochen Therapie mit Vitamin B12 wurden die Depressionen um vieles besser. Die Einnahme von Vitamin B12 über 6 Wochen, ließen die Depressionen komplett verschwinden. In dieser Altersgruppe, wäre es ratsam täglich Vitamin B 12 einzunehmen, um gegen Altersdemenz und Depression vorzubeugen.